nicole 01Nicole Schmied mit Chesley

1998 erzählte mir meine Hundetrainerin Irène Wyss von ihrer bevorstehenden Wasserarbeitsprüfung mit ihrem weissen Schäferhund und lud mich ein, sie an die Prüfung zu begleiten. Neugierig was mich erwartet, fuhr ich ein paar Tage später an den Thunersee und verfolgte die Wasserarbeitsprüfung live mit. Ich war sofort fasziniert von dieser Hundesportart, von den anspruchsvollen Arbeiten, welche ein hohes Mass an Führigkeit und oft auch einen grossen Durchsetzungswillen des Hundes erfordern, zum Beispiel wenn es für den Hund heisst, eine bewusstlose Person am  Arm zum Boot zu bringen oder mit einem Rettungsring zu einer Person zu schwimmen, um sie anschliessend ans Ufer zu ziehen. Sofort wusste ich: DAS ist es, diesen Hundesport möchte ich mit meinem Golden Retriever Jannik auch ausüben!

Eine Woche später besuchte ich mit Jannik das erste Schnuppertraining und im Sommer 1999 absolvierten wir zusammen die erste Prüfung. Im Jahr 2000 bestanden wir die Klasse 2 und waren damit in der Klasse 3 startberechtigt. Nachdem Jannik im selben Sommer zweimal mehrere Tage kaum mehr aufstehen konnte und bei ihm Arthrose in der Wirbelsäule diagnostiziert wurde, riet mir der Tierarzt mit der Wasserarbeit aufzuhören, was ich dann schweren Herzens auch tat. Jannik wurde fast 15 Jahre alt und hatte bis an sein Lebensende keine Rückenbeschwerden mehr.

Als 2012 der Golden Welpe Wish bei mir einzog, welcher ebenfalls grossen Gefallen am Wasser fand, suchte ich unverzüglich nach einer Trainingsmöglichkeit. Erst als ich wieder mit der Wasserarbeit begonnen habe wurde mir bewusst, wie sehr ich diese faszinierende Tätigkeit in den vergangenen Jahren vermisst habe. Wish und ich haben 2014 die Klasse 1, 2015 die Klasse 2 und 2016 die Klasse 3 bestanden und qualifizierten uns damit für die WAH-Schweizermeisterschaft 2017. Mein Ziel, mit Wish einmal an einer Schweizermeisterschaft teilnehmen zu können ging in Erfüllung! Aber damit noch nicht genug, in der Wasserarbeit gibt es ja noch die Klasse 4, auch Brevet genannt. Unser nächstes Ziel war gesetzt. 2018 zog der Golden Welpe Chesley bei uns ein, er tastete sich im Verlaufe der Saison Schritt für Schritt ans Element Wasser an und bekam zunehmend Freude am nassen Element. Mit Wish konzentrierte ich mich in der Saison 2018 auf die Arbeiten der Klasse 4 und am 12. August war er da, unser grosse Tag, wir bestanden das Wasserarbeitsbrevet (Klasse 4) mit der Qualifikation SG AKZ! Mein grösster Traum wurde wahr! Im September durften wir das zweite Mal in Folge an der WAH-Schweizermeisterschaft starten. Was ich damals noch nicht wusste, es sollte unsere letzte Prüfung sein. Nur 10 Tage nach der SM erhielt Wish die Diagnose Lymphdrüsenkrebs und eine Woche später musste ich ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Es war der traurigste Tag in meinem Leben. Sein plötzlicher und viel zu früher Tod ist und bleibt für mich unfassbar. Mit Wish ist ein Teil meines Herzens gegangen.

Chesley hat in den letzten Monaten grosse Fortschritte gemacht, unsere erste Prüfung habe ich fürs Jahr 2020 ins Auge gefasst.

Homepage www.goldendream.ch