Die Tage sind nur so verflogen und schon war es wieder Freitag und es hiess Abschied nehmen.

Am Morgen trainierten wir noch ein letztes Mal. Irène unterstützte die Teams bei der Landarbeit und Nicole am Wasser. Es war eine Freude zu sehen, wie alle Hunde während dieser Woche Fortschritte gemacht hatten und trotz Müdigkeit immer noch voller Elan bei der Sache waren.

Um die Mittagszeit starteten Irène, Nicole und Barbara Richtung Ecromagny, während wir anderen gemütlich das Boot reinigten und alle Sachen wieder an ihren Ort verpackten. Die Sonne schien immer noch und wir planten einen kleinen Abschiedsapéro um 17.30 Uhr am Seeufer. Doch innert wenigen Minuten kam ein Sturm auf und fegte über den Campingplatz. Unsere Fahrt zum Restaurant führte uns um den ganzen Waagingersee, da die Strasse wegen umgestürzter Bäume gesperrt war.

Als wir nach dem Nachtessen zurückkamen, staunten wir nicht schlecht und bekamen einen echten Schreck. Unser Boot, die rote Zora, stand abgedeckt ohne Bootsdecke da und auch das kleine Gummiboot fehlte. Wir hätten nie erwartet, dass dies geschehen könnte. Doch wir hatten Glück. Eine helfende Hand hatte die Decke wohl im letzten Moment erwischt und unter den Camper gestossen und das Boot fanden wir einige Meter weiter im Gebüsch.

Nach einem gemeinsamen Frühstück im Gutshof am Samstag morgen starteten wir dann wieder Richtung Heimat. Wir freuen uns heute bereits wieder auf unsere Trainingswoche 2018 auf Gut Horn am Wagingersee.