Wahu Blog

Trainingswoche und Prüfung in Bütgenbach

Wasserarbeitstraining vom 23. August bis 2. September 2017 in Bütgenbach

Auch dieses Jahr durften Amigo und ich wieder zu Gast sein bei der Wasserarbeitsgruppe WAG Colonia in Bütgenbach (Belgien). 40 Hundeteams aus Deutschland, Holland und der Schweiz trainierten aufgeteilt in zwei Gruppen im Wechsel am Morgen oder am Nachmittag. Die Aufgaben im Wasser sind sehr ähnlich wie in der Schweiz, jedoch fällt die Landarbeit in den Stufen C und D weg. Es war sehr interessant zu sehen, wie die verschiedenen Teams arbeiteten. Vorallem die braunen und schwarzen Bären (Neufundländer), gingen viel gemächlicher an ihre Aufgaben als die Retriever. Auch drei Berner Sennenhunde waren dabei und genossen das nasse Element sichtlich. Nebst den Trainings blieb auch genügend Zeit um in der schönen Waldgegend zu spazieren. DIeses ahr war ein absolutes Pilzjahr in Belgien und auf praktisch jedem Spaziergang lachten uns Sommersteinpilze und Marronenröhrlinge schon am Wegrand entgegen. Unser gemietetes Wohnmobil hatte ein Gefrierfach und so konnten wir als Reiseandenken, einige Portionen Pilze mit nach Hause nehmen.

homepage buettgenbach

Am Samstag 2. September 2017 fand dann die Prüfung statt. Mit Spannung erwartete ich um halb neun die Auslosung der 5 aus 10 Aufgaben für die Stufe D.

 - Bergen eines treibenden Bootes, Hund startet von einem 2. Boot, 25 Meter

 - Bergen eines Ertrinkenden und einer hilflosen Person, Hund startet vom Land, 25 Meter

 - Bergen einer bewusstlosen Person zu einem zweiten Boot, Hund startet vom Land, 25 Meter

 - Bergen einer regungslos liegenden Person hinter einem Boot, Start vom Ufer 25 Meter

 - Holen eines Paddels vom Ufer, Hund startet vom Boot, 25 Meter

Als es dann um 14 Uhr endlich so weit war, war ich erstaunlicherweise nicht einmal mehr besonders nervös und auch Amigo schien völlig ruhig (für seine Verhältnisse). Für das Einbringen des treibenden Bootes benötigte ich zwei, drei Doppelkommandos. Alle anderen Aufgaben waren für Amigo völlig klar und er löste alles ohne Probleme. Er ist buchstäblich über sich hinausgewachsen und beendete die Prüfung mit 229 von 250 möglichen Punkten mit der Bewertung "Vorzüglich" auf dem ersten Platz. Wir haben uns riesig gefreut.

Ganz herzlichen Dank an alle WAG Colonias für das lehrreiche Trainingscamp und die perfekte Organisation der Prüfung. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr.

Text: Béatrice Jordi

und hier geht es zu den Bildern von Wolfgang Merz und Urs Schenker

WAH Prüfung 26.08.2017 Neuenburg

WAH-Prüfung vom 26. August 2017 in Neuenburg

homepage neuenburg 2017


11 Teams fanden sich heute in Neuenburg ein, um an der WAH-Prüfung zu starten, darunter auch drei Teams unserer Wasserarbeitsgruppe: Irène mit Plüsch, Barbara mit Cuba und ich mit Wish. Die Wtterbedingungen waren perfekt und es herrschte eine angenehme Atmosphäre unter den Teilnehmenden.

Irène und Plüsch hatten einen etwas „holprigen“ Start in die Landarbeit, Plüsch war in der Freifolge ziemlich unaufmerksam und so zeigte er teilweise mehr „frei“ als „folge“… ;-) Bei den weiteren Übungen war er dann aber voll konzentriert und führte diese freudig aus. In der Wasserarbeit startete Plüsch jeweils etwas zögerlich in die Übungen und brauchte das eine oder andere Doppelkommando, ansonsten arbeitete er aber sehr schön. Irène und Plüsch bestanden die Klasse 2 mit 266 Punkten, Qualifikation gut mit AKZ. Herzlichen Glückwunsch zu diesem erfreulichen Resultat!

Barbara und Cuba starteten das erste Mal in der Klasse 3 und waren mit sensationellen 98 Punkten in der Landarbeit auf dem besten Weg zur Qualifikation für die Schweizermeisterschaft. In der Wasserarbeit hat Cuba leider das Boot nicht an Land gezogen und so konnte für diese Prüfung kein AKZ vergeben werden. Die Übungen „Einbringen eines bewusstlosen Tauchers“ und „Einbringen von zwei Tauchern“ hat Cuba sehr schön ausgeführt und nach einer zweiten Aufforderung durch Barbara hat sie auch den Ring zum Ertrinkenden Figuranten gebracht. Barbara und Cuba schlossen die Prüfung mit 237 Punkten, Qualifikation befriedigend ab. Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Teil der Prüfung!

Auch Wish und ich hatten einen etwas „unglücklichen“ Start in die Landarbeit. Wish liess sich immer mal wieder ablenken und verlor dadurch zwischenzeitlich den Anschluss in der Freifolge. Das eine oder andere Doppelkommando und Wishs Abkürzung direkt ins Carré haben uns weitere Punkte gekostet. In der Wasserarbeit lief es uns in den ersten drei Übungen dann super, aber den Rettungsring hat Wish auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht zum Ertrinken Figuranten gebracht, er kam mit ihm stattdessen direkt zurück ans Ufer. Wir erhielten 221 Punkte, Qualifikation befriedigend ohne AKZ.

Text:Nicole Schmied

Copyright © 2016 Rosmarie Bernasconi, wahu.ch